Namibia Discovery

20-tägige deutschsprachig geführte Rundreise
In einer Kleingruppe von 2-6 Personen
Namibia mit seiner ganzen Schönheit erleben!


Reise als PDF

Die Reise zeigt Ihnen Namibia vom Süden bis in den hohen Norden  angelegt. In einer Kleingruppe  erleben Sie das facettenreiche Namibia euf einer einmaligen Route. Die Reise führt ganz in den Süden zum Oranjefluss. Der Grenzfluss nach Südafrika bis in den hohen Norden zum Kunene. Der die Grenze nach Angola bildet. Hier bietet sich die Möglichkeit, die Region der Ovahimbas, eines der letzten Nomadenstämme Afrikas, kennen zu lernen.

Von der Hauptstadt Windhoek geht es in den Süden zum Fish River Canyon. Über Lüderitz und die Sanddünen im Sossusvlei geht es nach Swakopmund. Als besonderes Highlight führt Sie diese Reise nach Opuwo ins Kaokoveld. Hier haben Sie die  Möglichkeit, die Lebensweise der Ovahimbas kennen zu lernen. Die Route führt weiter durch das Ovamboland nach Etosha. Hier lernen Sie im größten National Park des Landes die Artenvielfalt der afrikanischen Tierwelt kennen.

Windhoek – Kalahari – Fish River Canyon – Lüderitz –  Sossusvlei – Swakopmund  – Erongo Gebirge – Kaokoveld – Ovamboland  Etosha National Park  – Farm bei Windhoek – Windhoek.

Routenbeschreibung

1.Tag:  Windhoek

Am Vormittag werden Sie am Flughafen von Ihrer Reiseleitung erwartet. Auf dem Weg zu Ihrer Pension zeigt Ihnen Ihr Guide die Stadt Windhoek. In der familiären Umgebung der Pension fällt es leicht zu entspannen. Vielleicht möchten Sie aber auch lieber am  Nachmittag bei einem kleinen Stadtbummel die Hauptstadt Namibias besser kennen lernen? Übernachtung im Gästehaus Capbon o.Ä. (ÜF).

2.Tag:  Windhoek – Kalahari

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es in den Süden an den Rand der Kalahari. Ziel ist die Auob Lodge. Hier können Sie zu Fuß, oder mit dem Pferd (optional), Wanderungen in den schönen roten Dünen der Halbwüste unternehmen. Übernachtung in der Auob Lodge o.Ä. (ÜFA).

3.Tag:  Kalahari – Fish River Canyon

Die Fahrt führt weiter nach Süden. In Keetmanshoop machen Sie einen Halt am „Spielplatz der Riesen“ undam Köcherbaumwald. Die ca. 300 und bis

zu 9 m hohen Aloen geben ein herrlichen Fotomotiv. Das Tagesziel ist der zweitgrößte Canyon der Welt, der Fish River Canyon. Übernachtung im Hobas Camp, Chalets o.Ä. (ÜF).

4.Tag:  Fish River Canyon

Der Fish River Canyon liegt im Gondwana Canon Park und lädt in fantastischer Landschaft zum Wandern ein. Auch verschiedene Rundfahrten werden von hier aus angeboten (optional!). Übernachtung im Hobas Camp, Chalet o.Ä.  (ÜF).

5.Tag:  Fish River Canyon – Aus

Die Reiseroute führt jetzt nach Norden.
Der kleine Ort Aus liegt 130 km von Lüderitz entfernt. Hier kann man an den Ausläufern des Huib Plateau herrliche Wanderungen unternehmen. Sie finden Hier noch Überbleibsel der Kolonialzeit. Auch ist die Chance groß, die legendären Wildpferde Namibias zu sehen. Übernachtung in Aus im Bahnhof Hotel o.Ä. (ÜFA).

6.Tag:  Aus – Lüderitz – Aus

Mit dem Reisefahrzeug geht es heute nach Lüderitz an die Atlantikküste. Am Vormittag steht der Besuch der Geisterstadt Kolmanskop auf dem Reiseprogramm. Die Geisterstadt ist ein Überbleibsel des Diamantenfiebers Anfang des letzten Jahrhunderts. Durch die Diamantenfunde entstand eine blühende und reiche Stadt mitten in der Wüste. Ein voller Tag steht für den Besuch des romantischen Küsten-städtchens zur Verfügung. Übernachtung in Aus im Bahnhof Hotel o.Ä.  (ÜFA).

7.Tag:  Sossusvlei – Düne 45

Ziel ist heute die Namib Wüste mit dem Sossusvlei: Ein knapp 70 km langes Tal
mit den höchsten Sanddünen der Welt. Der Weg führt an dem romantischen Schloss Duwisib vorbei, ein richtiges deutsches Schloss mit Türmen, Zinnen und Erkern mitten in Afrika.

Bei der Lodge genießen wir die einmalige Aussicht. Ein Schauspiel von Licht und Farben das Sie nicht vergessen werden! Übernachtung in der Namib Naukluft Lodge  o.Ä. (ÜFA)

8.Tag:  Sossusvlei

Heute fahren Sie in das Sossusvlei vor bis zur  Salzpfanne. Hier haben Sie die Möglichkeit eine der höchsten Sanddünen der Welt zu erklimmen. Auf Buschmannspfaden werden Sie im Sossusvlei und Deadvlei auf Wanderung gehen. Auf dem Rückweg ist der Sesriem Canyon ein kühler und interessanter Abstecher. Übernachtung in der Namib Naukluft Lodge o.Ä.  (ÜFA).

9.Tag:  Sesriem – Swakopmund

Nach dem Frühstück geht es über das Khomas Hochland an die Küste des Atlantischen Ozean. Unterwegs ein

Zwischenstopp an der Mondlandschaft und den „Welwitschia Mirabilis“ Pflanzen. Eine Pflanzenart die es nur hier in Namibia gibt und die über 1000 Jahre alt werden kann. Ein guter Platz um eine kleine Pause zu machen. In Swakopmund übernachten Sie in der Pension Rapmund o.Ä. (ÜF).

10.Tag:  Swakopmund

Swakopmund steht heute auf dem Pro-gramm. Die 1892 gegründete Stadt ist noch sehr stark von der deutschen Kolonialzeit geprägt. Der Tag steht zur freien Verfügung. Möchten Sie lieber einen gemütlichen Tag am Strand oder mit einem Stadtbummel genießen, oder eine der vielen Aktivitäten in Anspruch nehmen (optional!)? Die Entscheidung liegt bei Ihnen. Übernachtung in der Pension Rapmund o.Ä.  (ÜF)

11.Tag:  Erongo Gebirge

Die Region des Erongo Gebirges ist bekannt für seine Mineralien, und Felszeichnungen der Bushmänner. Über die Spitzkoppe geht es zum Hohenstein. Der höchste Berg im Erongomassiv. Auf der Lodge besteht die Möglichkeit von Wanderungen. Übernachtung auf der Hohenstein Lodge o.Ä.  (ÜFA).

12.Tag:  Khorixas – Grootberg

Die Reiseroute führt Sie weiter in Richtung Norden. Sie bekommen den Übergang von der Namibwüste in das Danarahochland eindrucksvoll zu spüren. Vorbei an Twyfelfontein mit seinen Felsgravuren, dem versteinerten Wald und dem verbrannten Berg. Ziel ist die Grootberg Lodge. Übernachtung in der Grootberg Lodge o.Ä.  (ÜFA).

13.Tag:  Kaokoveld – Opuwo

Ziel ist Opuwo. Dieser kleine und einzige Ort der Region ist als Verwaltungsstadt und Versorgungsmöglichkeit der Region  ausgebaut. Im Opuwo Country Hotel haben Sie einen herrlichen Blick über die Stadt und die umliegenden Berge. Übernachtung im Opuwo Country Hotel. (ÜFA).

14.Tag:  Kaokoveld – Opuwo

Am Vormittag Möglichkeit ein Himbadorf zu besuchen, die letzten Nomaden Afrikas (optional!). Bei einem Besuch Himbas lernen Sie die Bräuche und Lebensweise der Nomaden kennen. Am Nachmittag geht es an die Grenze nach Angola, an den ständig wasserführenden Kunenefluss. Sie übernachten an den spektakulären Epupa- Wasserfällen. Übernachtung im  Epupa Camp o.Ä. (ÜFA).

15.Tag:  Ovamboland – Oshakati

Nach dem Frühstück fahren Sie heute östlich in das Ovamboland, auch „Four O“ Region genannt. Diese Region ist touristisch wenig erschlossen, aber deshalb nicht  weniger interessant. Die Vegetation und die Tatsache, dass hier fast 50% der Bevölkerung Namibias leben, bietet ein ganz anderes Bild des Landes. Unterwegs Besuch eines typischen Marktes. Möglichkeit das Landleben in der Region kennen zu lernen. Übernachtung in Oshakati im Oshakati Guest Hotel o.Ä. (ÜF).

16.Tag:  Oshakati – Etosha NP

Ziel ist heute der Etosha National Park. Über das nördliche Tor King Nehale Gate fahren Sie in den größten National Park Namibias ein. Bis kurz vor Sonnenuntergang sind Sie mit dem Reisefahrzeug auf Safari. Übernachtung im Mushara Bush Camp, östlich des Etosha Parks o.Ä. (ÜFA).

17.Tag:  Etosha National Park

Heute unternehmen Sie ausgedehnte Safaris mit dem Reisefahrzeug im Park. Halten Sie Ihren Fotoapparat bereit, denn die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen Elefanten, Löwen, Giraffen, Zebras und Kudus über den Weg laufen ist groß. Übernachtung südlich im der Toshari Lodge o.Ä. (ÜFA). 

18.Tag: Etosha Waterberg Plateau

Nach einer Morgenpirsch geht es zum Waterberg National Park. Der Park bietet vielfältige Wanderwege. Ein Aufstieg auf den Tafelberg Namibias belohnt mit einem fantastischen Ausblick. Oder wollen Sie lieber am Fuße des Bergs die Spuren der Kolonialzeit suchen? Übernachtung im Waterberg Guestfarm o.Ä.  (ÜFA).

19.Tag:  Waterberg – Windhoek

Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Windhoek. In Okahandja können Sie auf Namibias größtem Souvenirmarkt günstig Andenken an Ihre Namibiareise erstehen. Ziel ist die Okapuka Ranch nördlich von Windhoek. Übernachtung auf der Okapuka Ranch o.Ä.  (ÜFA).

20.Tag:  Windhoek Airport

Heute geht Ihre Namibiareise zu Ende.
Am Nachmittag Transfer zum Airport oder Hotel mit Anschlussprogramm.

Rückflug oder Anschlussprogramm!

(Rückflug oder Anschlussprogramm nicht inklusive!)

Ü =  Übernachtung, F = Frühstück

M = Mittagessen,     A = Abendessen

Termine und Preise der geführten Reise:

Termine und Preise    

29.07.19 – 17.08.19

28.10.19 – 16.11.19

Reisepreis pro Person DZ     4375.- €
Einzelzimmerzuschlag             570.- €

06.04.20 – 25.04.20

Reisepreis pro Person DZ     4525.- €
Einzelzimmerzuschlag             610.- €

Garantierte Durchführung ab 2 Personen! Kleine Gruppe bis maximal 6 Personen

Die Reise kann als private Rundreise organisiert werden. Mindestteilnehmer hier 4 Personen! Termin und Programmpunkte können dann Ihren Wünschen angepasst werden.

Unsere Leistungen:

– Begrüßung am Flughafen
– Transfers laut Reisebeschreibung
– deutschsprachige Reisebegleitung/Fahrer
– Übernachtung in Hotels, Pensionen, Lodges und Camps der gehobenen Mittelklasse mit Badezimmern/WC wie im Reiseablauf genannt. Bei Änderungen Unterbringung in mindestens gleichwertigen Häusern
– klimatisiertes Reisefahrzeug
– Reiseliteratur
– Mahlzeiten wie beschrieben
– Alle beschriebenen Aktivitäten
– Eintrittsgelder und Besichtigungen laut Programm

Nicht im Preis eingeschlossen:

– Flüge von/nach Europa
– nicht genannte Mahlzeiten
– Trinkgelder und Ausgaben pers. Art
– Reiserücktritts-/Reisekrankenversicherung
– Visagebühren
– Optionale Ausflüge/Aktivitäten
– Getränke

Flüge und Anschlussprogramme zur Reise buchen wir gerne nach Ihrem Wunsch für Sie ein.

Flüge gibt es bereits ab 650.- € (inkl. Taxgebühren der Airline)

Hinweis:

Falls die beschriebenen Unterkünfte nicht verfügbar sind, behalten wir uns vor, eine möglichst gleichwertige Alternative für Sie zu buchen.

Reisedokumente:

Deutsche benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach der Reise gültig ist.

Gesundheitsbestimmungen:

Zum Zeitpunkt der Drucklegung sind keine Impfungen oder Prophylaxen vorgeschrieben. Für Teilbereiche empfehlen wir Prophylaxen. Bitte beraten Sie sich mit Ihrem Arzt.

o.Ä. = oder ähnlich