Kontinent Afrika

Mocambique

Mocambique ist mit seiner über 2500 km langen Küste gesäumt von endlosen feinsandigen Stränden.

Durch seine Korallenriffe und paradiesische Tropeninseln hat Mocambique alles um ein Reiseziel erster Ordnung im südlichen Afrika zu werden. Die Küstenstädte haben südländisches Flair. Dabei ergänzen sich afrikanische und portugiesische Lebensart nahezu ideal. Maputo und die alte europäische Siedlung Ilha de Mocambique zählen zu den schönsten Städten im südlichen Afrika. Der Niassa-See im Norden des Landes ist mit seinen bis zu 1000 Fischarten weltweit das größte „Aquarium“. Mit einer Tiefe von 704 m ist er der drittgrößte See Afrikas und an  vielen Stellen so klar, dass man die tropischen Fische gut vom Boot aus beobachten kann.

Hauptstadt:       Maputo               Fläche:     801 590 km²                Einwohner:        ca. 26.0 Millionen

Sprache:           Portugiesisch als Amtssprache und 10 weitere afrikanische Sprachen

Zeit:                    Mitteleuropäische Zeit + 1 Stunde

Reisezeit:          September bis Oktober (Frühling) und März bis Mai (Herbst)

Klima:                Die Jahreszeiten sind entgegengesetzt zu denen bei uns in Europa. Das Klima im größten Teil von Mocambique ist tropisch warm. Der trockene Südwinter geht von Mai bis September.

Im feucht-heißen Südsommer von Oktober bis April steigen die Temperaturen oft über

35°C. Die Nächte von Juni bis August können in höher gelegenen Gebieten besonders kühl sein. Der meiste Regen fällt zwischen Januar und März und nimmt mit steigender Höhe im Inland zu.

Kleidung:           Sie können ganzjährig leichte luftige Kleidung tragen. Wärmere Kleidung empfehlen wir für die kühleren Nächte im Winter. Lange Hosen, festes Schuhwerk und Kopfbedeckung ist zu empfehlen. Empfehlenswert ist auch ein Anorak für das Bergland.

Währung:          Metical [MT] sowie US$

Selbstfahrer:     Für die landschaftlichen Schönheiten Mocambiques insbesondere die Strände sind 4×4 Fahrzeuge am Besten geeignet. Einige Hauptstraßen können auch mit dem Wohnmobil befahren werden. Es besteht Linksverkehr und Anschnallpflicht.

Hinweis:            Bis heute ist das Land damit beschäftigt die Überbleibsel, des bis Anfang der neunziger Jahre dauernden Bürgerkrieges, zu beseitigen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, zu Ihrer eigenen Sicherheit, auf Wanderungen abseits der Wege, wie über unbestellte Felder oder durch den Rückraum der Dünengürtel, zu verzichten. Die Städte, geschlossene Ortschaften und die wunder-schönen Strände können Sie uneingeschränkt genießen.

Strom:                Die Stromspannung beträgt 220-240 Volt. (südafrikanischer Dreipolstecker)

Einreise:            Visa-Pflicht! Das Visum empfiehlt sich bereits in Europa zu beantragen! Dauer per Post ca. 14 Tage.

Gesundheit:      Für Mocambique sind keine Impfungen zwingend vorgeschrieben. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln empfiehlt für Mocambique eine Malaria-, Typhus-,     Gelbfieber-, und Hepatitisprophylaxe. Bitte informieren Sie sich bei einem Arzt Ihres Vertrauens.